Corona Toolbox für Vereine

Damit Du gewappnet bist, haben wir dir eine Corona Toolbox geschnürt. Das Paket besteht aus Vorlagen, Empfehlungen und selbstverständlich für alle unsere Kunden, die Unterstützung durch die Webling Vereinssoftware.

Dies ist eine Momentaufnahme, die Regeln ändern sich atemberaubend schnell. Wir zeigen dir die Massnahmen des Bag (Stand 27.10.2020), jeder Kanton hat separate Zusatzregeln, die du auch befolgen musst. Bitte orientiere dich bei deinem Kanton über die detailliert geforderten Massnahmen.

Dieses Paket hilft dir

  • den aktuellen Anforderungen gerecht zu werden
  • Alternativen zu erkennen
  • Webling optimal zu nutzen

Das Paket besteht aus zwei Teilen:

  1. Anforderungen/Schutzmassnahmen, persönliches Treffen
  2. Vorlagen & Vorgaben bei online Treffen

Anforderungen an deinen Verein

Gemäss BAG sind folgende Regeln für dich und deinen Verein relevant. WICHTIG! Je nachdem, in welchem Kanton sich dein Verein befindet, können noch weitere Schutzmassnahmen verlangt werden. Wir haben die BAG Anforderungen als Grundlage genommen. Hier findest Du das BAG Plakat mit den Massnahmen. Es gibt dir eine gute Übersicht.

Anforderungen/Schutzmassnahmen persönliches Treffen

Diese Bestimmungen gelten ausschliesslich, wenn es unmöglich ist, die Veranstaltung online abzuhalten. Verboten sind Ansammlungen von mehr als 15 Personen.

  • Ein Schutzbeauftragter muss nominiert werden
    • Sinnvoll wäre ein Vorstandsmitglied
  • Schutzkonzept muss vorhanden sein
    • Hier findest Du unser Konzept: Neu kommt hinzu, dass deine Mitglieder/Kollegen eine Maske tragen müssen, sobald sie sich vom Sitzplatz erheben
  • Desinfektionsmittel für die Hände muss zur Verfügung gestellt werden
    • Platziert am Türeingang (mit Abstand). Möglichkeiten um die Hände zu desinfizieren
  • Präsenzliste ist eine Pflicht.
    • Bei Webling findest du in der Mitgliederverwaltung den Menüpunkt Präsenzliste. Weitere Informationen findest du in der Dokumentation oder im Erklärvideo

Corona Infizierte oder Leute in Quarantäne dürfen selbstverständlich nicht an der Sitzung teilnehmen.

Vorlagen & Vorgehen bei online Treffen

Aktuell ist es sinnvoll, sich ausschliesslich online zu treffen. Es gibt drei Varianten von aktuellen Anlässen für Vereine.

  1. Vorstandssitzungen, an denen Beschlüsse gefasst werden
  2. Vorstandsmitglieder tauschen sich aus
  3. gezieltes Meeting mit Gruppen oder vereinzelten Mitgliedern

Falls verbindliche Beschlüsse gefasst werden sollen, schlagen wir dir hier das Vorgehen vor. Du kannst nach dem Meeting eine Zusammenfassung der Beschlüsse erstellen und die Zusammenfassung unkompliziert per E-Mail an die Teilnehmer senden. Wie das geht, zeigt dir der Erklärvideo E-Mail versenden

Wenn du dich mit deinen Kollegen unverbindlich austauschen möchtest, dann kannst du einfach auf Zoom ein Meeting organisieren und deine Kollegen einladen. Danach erstellst du eine E-Mail (Vorlage) in Webling, beispielsweise ein Dankesmail an alle Anwesenden.

Für ein Meeting in Gruppen (ohne Abstimmung und Entscheidungen) empfehlen wir, für das Vorgehen unkompliziert ein Zoom Meeting zu organisieren. Das macht vor allem Sinn, wenn du vorab mit deinen Mitgliedern sprechen möchtest, falls sich im Training oder im Ablauf etwas ändert.

Deutschland

Das Bundesministerium in Deutschland hat auf der Website „Zusammen gegen Corona“ eine einfache Formel entwickelt. Die AHA Formel, aufgeschlüsselt heisst sie:

Erstes A für Abstand halten, das H steht für Hygiene und das zweite A steht für Alltagsmasken tragen.

Für Treffen sind folgende Regeln aktuell gültig: Es wird empfohlen, die Zahl der Menschen, zu denen man Kontakt hat, möglichst gering zu halten und den Personenkreis möglichst konstant zu belassen. Hier findest du die Regeln im Detail.

Auch in Deutschland gilt: Es gelten die Anforderungen des Bundes, einzelne Bundesländer haben strengere Massnahmen ergriffen. Baden Württemberg hat beispielsweise eine Beschränkung bei 10 Personen (persönliches Treffen) als Regel. Informiere dich auf der Webseite deines Bundeslandes über die geltenden Regeln.

Deutschland verlangt ebenfalls eine Präsenzliste (Tracking) zu führen.

Österreich

Unser Nachbar hat sich ab dem 25. Oktober für neue noch strengere Massnahmen entschieden. Die Massnahmen für den Freizeitbereich haben wir dir hier verlinkt.

Die Verordnung findest du hier. Beachte vor allem den Paragrafen 10 Veranstaltungen.

Auch Österreich setzt die Bundesregierung die Mindestanforderungen. Die Bundesländer können noch weitere Bestimmungen definieren. Beispielsweise: Vorarlberg setzt die Sperrstunde bereits um 22.00 Uhr an.

Vereine gehen aktuell durch schwierige Zeiten, müssen das Vereinsleben einschränken und mit immer neuen Einschränkungen zurecht kommen. Wir wissen, dass ihr auch jetzt euer bestes gebt und sind dankbar dafür.

In diesem Sinne: Blibet gsund, beste Gesundheit wünscht dir das Webling-Team

QR-Rechnungen – besser?

Der 30. Juni 2020 war der Stichtag für die Einführung von QR-Rechnungen. QR-Rechnungen bestimmen wie das Ausstellen und Bezahlen von Rechnungen funktioniert. Was du als Verein wissen musst, haben wir kurz zusammengefasst:

Zuerst schauen wir uns eine QR-Rechnung an. Im oberen Teil der Rechnung kannst du den Rechnungstext so gestalten wie bisher. Im unteren Teil ersetzt der QR-Code den bisherigen orangen oder roten Einzahlungsschein.

Für Webling Benutzer hat sich folgendes verändert:

  • Statt der alten Kontonumer musst du die neue QR-IBAN Bankkontonummer in der Buchhaltung von Webling hinterlegen. Frage bei deiner Bank nach, falls dein Verein noch keine QR-IBAN bekommen hat.
  • Die vorgedruckten Bögen mit rotem oder orangen Einzahlungsschein entfallen. Du brauchst nur noch gewöhnliches weisses Papier.
  • In unserem Beispiel haben wir neben dem QR-Code, mit den Platzhaltern von Webling, nochmals die wichtigsten Informationen festgehalten. Dies hilft dem Mitglied, wenn der QR-Code auf der Rechnung nicht zu 85 % lesbar ist oder keine QR-Leseapp zur Hand ist. So kann er die Informationen manuell eingeben.
  • Das Einlesen via CAMT bleibt gleich (Erklärvideo für den Rechnungsprozess folgt).

Deine Mitglieder müssen nicht mehr alle Daten mühsam abtippen. Die Zahlung geht Ruck-Zuck. Der QR–Code auf der Rechnung enthält alle Details, damit die Zahlungsinformationen reibungslos ins Onlinebanking übernommen werden.

Ganz nach dem Motto „Einfach muss es sein, sonst macht es keinen Spass“, könnt ihr Differenzbeträge mit diversen Möglichkeiten verbuchen. Das Bild unten zeigt die Möglichkeiten, wenn ein Mitglied beispielsweise zu viel bezahlt hat.

Vorteile von QR-Rechnungen im Zahlungsverkehr

Hier siehst du zusammengefasst, was sich generell verändert durch QR-Rechnungen.

Wenn dein Verein Rechnung stellt:

  • Reduzierung der Druckerkosten (nur noch weisses Papier)
  • Versand via E-Mail wird noch attraktiver
  • Die Zahlungsdaten werden ohne Tippfehler übermittelt (Scan)
  • Mühsames Abgleichen von Beträgen oder Namen entfällt.

Für Rechnungsempfänger

  • So einfach ging bezahlen für dein Mitglied noch nie
  • Der QR-Code enthält alle Zahlungsinformationen, die du brauchst
  • Keine Fehler beim Eintippen, weil dein Mitglied nur den Code Scannen muss
  • Das Scannen ist kinderleicht und wird von praktisch allen Finanzinstituten angeboten
  • Deine älteren Mitglieder können nach wie vor am Postschalter bezahlen

Gut ausgerüstete Finanzinstitute

Alle Finanzinstitute sind bestens ausgerüstet für das Einlesen von QR-Codes. Oft sind es eigene Entwicklungen der Finanzinstitute oder Standard-QR-Code Scanner, eingebunden in das jeweilige Onlinebanking.

QR-Rechnungen generieren

Webling erstellt automatisch pro Rechnung einen QR-Code. Für Webling Benutzer verändert sich der Ablauf bei der Rechnungsstellung nicht. Ausser das Einrichten einer neuen QR-Rechnungsvorlage in Webling. Damit du es einfacher hast, haben wir dir eine Beispielvorlage zur Verfügung gestellt.

Weiterführende Links:

QR-Code

In aller Munde sind die neuen QR-Rechnungen. Was dahinter steckt und warum es für dich und deinen Verein sinnvoll ist, erklären wir in den kommenden Blogs. Heute befassen wir uns mit dem QR-Code.

Ein QR Code ist nichts anderes als eine zweidimensionale Version des Barcodes. Er besteht aus einer schwarz-weißen Pixel-Struktur.

Entwickelt wurde er von der japanischen Firma Denso Wave, eine Tochtergesellschaft des Toyota-Zulieferers Denso. Das Ziel war, durch eine schnellere und klarere Markierung von Teilen den gesamten Logistik-Prozess der Automobilproduktion zu verbessern.

Dank Smartphones haben sich QR-Codes schnell verbreitet und sind inzwischen an jeder Ecke anzutreffen. Was ist der QR-Code?

QR steht für Quick Responser (schnelle Reaktion)

Die schnelle Reaktion bezieht sich auf den sofortigen Zugang aller im Code versteckten Informationen. In einem QR-Code können bis zu 7.089 Ziffern oder 4.296 Zeichen einschließlich Satz- und Sonderzeichen festgehalten werden.

Aber auch in diesem Falle gilt, je mehr Daten & Informationen in einem QR-Code hinterlegt werden, desto umfangreicher und komplexer wird die Struktur des Codes. Das muss bei der optischen Gestaltung berücksichtigt werden.

Spannend ist die Fehlertoleranz! Falls aus irgendwelchen Gründen dein QR-Code beschädigt wird (Kaffee ausgeschüttet, Papier nicht mehr glatt, Farbe nicht vollständig usw.), kann der QR-Code trotzdem gelesen werden. Bei der QR-Rechnung können 15% Beschädigung dem QR-Code nichts anhaben. Die Lesbarkeit ist trotzdem gewährleistet.

Der QR-Code wurde nie patentiert. Deshalb ist der Code für alle frei verfügbar und hat den Weg in unzählige Einsatzgebiete gefunden. Die Digitalisierung hat dem QR-Code einen zusätzlichen Schub ermöglicht. Und jetzt ist er mitten auf der neuen QR-Rechnung, die den bald 50-Jährigen Einzahlungsschein ablöst.

Viele finden den Code attraktiv, weil er eine Brücke von Papier bzw. Printmedien zur digitalen Welt schlägt. Vor allem im Marketing wird er mit Vorliebe genutzt.

Auch Vereine profitieren! Stellt euch einen Verein vor, der auf Spenden angewiesen ist. Was wäre, wenn du einen QR-Code einbindest und damit wertvolle Erfahrungen für dich und deinen Verein schaffst?

Beispiel: Du druckst einen dynamischen URL-QR Code auf deine Flyer oder generellen Zeitungsartikel oder Prospekt. Wie Du da machst, kannst du hier lernen, Schritt für Schritt. Während deinem nächsten Anlass oder einer Veranstaltung können alle mit deinem QR-Code direkt auf deine Spender- & Sponsoren-Seite auf deiner Homepage zugreifen. Schneller und unkomplizierter geht es kaum.

Damit Du auch nachverfolgen kannst, ob deine Idee für die Spendensammlung oder deinen Sponsorenlauf erfolgreich war, bekommst du eine Statistik. Sie zeigt dir detailliert, wie viele Scans und zu welchem Zeitpunkt dein QR-Code gescannt wurde. Du kannst beispielsweise deinen Erfolg bei Flugblättern nachweislich messen!

Nächste Woche gehen wir auf die QR-Rechnung ein. Hast Du Fragen, hinterlasse ein Kommentar und wir antworten dir.

Eine tolle Woche wünscht dir das

Webling-Team

GV UND ABSTIMMUNG ONLINE – UNKOMPLIZIERT ERKLÄRT

Weiterhin gibt es Vereine & Verbände, die eine Online GV der GV in Person vorziehen. Die Ansteckungsgefahr ist nach wie vor präsent, deshalb müssen viele Vereine Online GVs und Abstimmungen durchführen.

Was brauchst Du, um eine Onlineabstimmung für die GV abzuhalten?

  • Erstelle deine Onlineumfrage
  • Verschicke die Onlineumfrage
  • Publiziere die Resultate
  1. Die Abstimmung erstellst Du ganz einfach mit einem Umfragetool. Wir stellen Dir hier zwei Tools vor. Beachte, dass Du die Fragen für die Abstimmung, schriftlich erklärst. Wichtig dabei, formuliere deine Aussagen klar, dass kein Missverständnis entsteht.
  1. Umfragetools: Zwei attraktive Umfragetools zeigen dir, wie einfach eine Abstimmung online erstellt werden kann. Das erste Tool ist speak neon. Es ist so einfach, du kannst direkt mit der Abstimmung starten. Die kurze Anleitung ist interessant, wenn es um die Verteilung und Auswertung der Umfrage geht. Das zweite Tool, dass wir dir vorstellen, ist Survio. Was mir daran gefällt, es hat bereits Vorlagen für diverse Themen. Diese Vorlagen erleichtern dir die Arbeit, weil du nicht auf einem weissen Blatt Papier beginnen musst. Ich musste keine Anleitung zur Hand nehmen oder lange überlegen, wie es funktioniert. Intuitiv konnte ich eine originelle Abstimmung erstellen. Wenn Dich die Werbung bei deiner Abstimmung nicht stört, kannst du die Software kostenlos nutzen.

Sobald du deine Abstimmung fertig erstellt hast, kannst du einfach den Link versenden. Gib den Mitgliedern eine Deadline für die Antworten, dann wissen alle bis wann sie abgestimmt haben müssen. Hilfreiche Tipps im Umgang mit den Antworten findest Du hier.

  1. Jetzt musst Du nur noch die Resultate publizieren. Ein Protokoll mit den Ergebnissen reicht komplett aus. Du kannst das Protokoll auf die Vereinswebseite stellen und den Link an alle Mitglieder versenden. So hat jeder Zugriff auf die Abstimmungsergebnisse.

Nächstes Mal beginnen wir mit einer Reihe über QR-Rechnungen. Wieso QR-Rechnungen und was ist der Vorteil für dein Verein?

Online GV – keine Pflicht aber eine Alternative

Die positive Nachricht: Wegen Corona hat der Bundesrat bis auf weiteres Onlineversammlungen von Vereinen erlaubt. Damit ihr euch nicht gegenseitig ansteckt, machen viele Vereine Onlineversammlungen. Onlineversammlungen sind fast wie Versammlungen in Person:

– Einladung versenden

– Versammlung oder online Abstimmung

– Information der Mitglieder über die Resultate

1. Die Einladung kannst du per E-Mail machen. Hier findest du eine einfache Vorlagen inkl. Traktanden. Beachte, wie bei der Einladung auf Papier, solltest Du auch die Online Einladung frühzeitig abschicken. So können die Vereinsmitglieder sich vorbereiten und Anträge einbringen.

2. Die Versammlung kann Online per Video stattfinden

Für die Online GV empfehlen wir dir folgende Tools

Für eine Video GV eignet sich Zoom sehr gut. Der Link führt dich direkt zur Software und einer detaillierten Videoanleitung (für dich als Organisator und für deine Mitglieder). Das hilft, falls Du mit Zoom arbeiten möchtest. Mit Zoom haben die Mitglieder die Möglichkeit, durch virtuelles Hände heben abzustimmen.

Sicherlich werden beim ersten Mal deine Vereinskollegen eher durcheinander reden und alles fühlt sich noch neu an. Du wirst sehen, je öfter du eine Online GV durchführst, umso einfacher wird es für alle Beteiligten. Wie bei der persönlichen GV ist es jedoch notwendig, dass der Organisator die Versammlung gut führt, sonst gibt es ein heilloses Chaos. Eventuell kannst du bei einer Online Vorstandssitzung etwas üben.

Bei einer guten Organisation können die Mitglieder nicht mehr durcheinander reden, man kann sich schlecht gegenseitig unterbrechen.

3. Du kannst deine Vereinskollegen mit einer E-Mail über die Abstimmungsresultate informieren. Die Beschlüsse kannst Du einfach schriftlich formulieren und allen Mitgliedern per E-Mail zusenden.

Das nächste Mal geben wir Dir Tipps & Tricks für Online Abstimmung und wir stellen dir Tools vor. Bis nächste Woche!

Online-GV erste Reaktionen aus der Praxis

Positiv aufgefallen bei den Mitgliedern

Viele Vereine haben auf Online Versammlungen umgestellt. Es ging wegen Corona einfach nicht anders. Wir haben uns umgehört und für dich die Vor- und Nachteile aus der Sicht der Mitglieder und des Vorstands zusammengefasst.

  • Jeder kann sich einfach informieren & vorbereiten auf die einzelnen Traktanden
  • Sämtliche Fragen & Argumente können gesammelt werden
  • Alle Ergänzungen sind für alle ersichtlich & werden nicht doppelt geführt
  • Generalversammlung ist effizienter und kürzer

Positive Auswirkung für den Vereinsvorstand

  • Mehr Mitglieder nehmen an online Abstimmungen teil
  • Die GV ist günstiger
  • Es geht auch ohne Schutzkonzept
  • Vorstände können die Anträge & Argumente entspannt beurteilen & mit jedem Vereinsmitglied kommunizieren, falls nötig
Vereine Online GV

Negativ aufgefallen für Mitglieder

  • Das jährliche persönliche Wiedersehen mit Vereinskollegen fällt weg
  • Gemütliches Zusammensitzen & Beziehungspflege fehlt
  • Das Teilen von Erlebnissen & Erfahrungsaustausch geht verloren

Negative Auswirkung für den Verein

  • Die Online GV ist unpersönlicher
  • Zu den Mitgliedern fehlt die Nähe
  • Visuelle Reaktionen von den Mitgliedern sind nicht sichtbar
  • Bedürfnisse von Mitgliedern können nicht in einer Diskussion erörtert werden

Fazit so individuell wie die Vereine sind auch die Erfahrungen mit einer Online Generalversammlung.

Corona Anpassungen bei Webling

Versammlungen und Treffen sind ein wichtiger Bestandteil des Vereinslebens. Damit diese wieder möglich sind, gibt es einiges zu beachten. Neben einem Schutzkonzept ist die Nachverfolgung enger Personenkontakte, also das Führen einer Präsenzliste, meist unvermeidbar.

Wir haben unsere Entwicklung radikal angepasst, damit wir dich und deinen Verein mit einer neuen Funktion unterstützen können. Mit unserer neuen Präsenzfunktion ist nicht nur das Erfassen der Personenkontakte einfacher, sondern auch die zentrale Ablage der Präsenzlisten.

Eine erste einfache Version werden wir noch diese Woche bereit stellen. Dann bist du rechtzeitig vorbereitet. Bis zur Veröffentlichung, geben wir dir Einblicke hinter die Kulissen unserer Entwicklung. Wenn du nichts verpassen willst, folge uns auf Facebook oder Twitter. Schreibe uns, was du davon denkst oder was für dich besonders wichtig ist.

Falls du nur Bescheid möchtest, sobald wir fertig sind, trage dich in diesen Newsletter ein.

Schutzkonzept für Vereine

Dieser Artikel spiegelt den aktuellen Kenntnisstand und wird nächste Woche an die Erläuterungen des BAG angepasst und verbessert.

Inzwischen sind fast alle Veranstaltungen wieder erlaubt, aber nur mit einem Corona-Schutzkonzept. Ein solches Schutzkonzept ist keine Hexerei und passt etwa auf eine A4 Seite, wie das Beispiel von Swiss Olympic zeigt.

Welche Punkte sollte das Schutzkonzept enthalten?

  1. Nur Gesunde dürften teilnehmen, wer krank ist, bleibt zu Hause
  2. Di­stanz hal­ten
  3. Hände waschen / Hy­gie­ne­re­geln des BAG
  4. Prä­senz­lis­ten (Rück­ver­fol­gung von engen Kon­tak­ten – Con­ta­ct Tra­cing)
  5. Be­zeich­nung ver­ant­wort­li­cher Per­son
  1. Nur Gesunde dürfen an Aktivitäten teilnehmen. Wer krank ist oder Symptome wie Husten oder Fieber hat, könnte den ganzen Verein anstecken. Das will natürlich niemand. Deshalb sind nur Gesunde zugelassen. Die Kranken sollen sich beim Hausarzt melden, dieser kümmert sich um den Rest.
  1. Abstand halten. Corona-Viren sind zum Glück nicht sehr sportlich und haben Mühe grössere Distanzen zu überwinden. Dehalb hilft Abstand Ansteckungen zu vermeiden.
    Man muss genug Platz einplanen und die Zahl der Teilnehmer an den verfügbaren Platz anpassen. Meistens wird eine Fläche von 10m2 pro Person verlangt. Die Teilnehmer sollten wenn immer möglich 2m Abstand halten. So stecken sich weniger Leute an.
    Der 2m Abstand sollte immer eingehalten werden, bei der Anreise, beim Eintreffen, während dem Anlass, in der Garderobe, auf dem WC, auf der Rückreise usw.
    Beim Sport ist man nicht so streng und der Körperkontakt beim Training ist wieder zulässig. Sonst wäre es schwierig z.B. Fussball oder Rugby zu spielen.
  1. Präsenzlisten führen – zur Nachverfolgung enger Kontakte von infizierten Personen.
    Wenn sich hinterher herausstellt, dass jemand krank war, dann müssen die Leute am gleichen Anlass gefunden werden. Dies verhindert, dass sich zusätzliche Leute anstecken.
    Die Gesundheitsbehörden rufen den Teilnehmern an und veranlassen das Nötige. Deshalb benötigt man von jeder Person den Namen und Kontaktdaten wie Telefon.
    Die Präsenzlisten muss man 14 Tage behalten, die Daten dürfen nur für Contact Tracing verwendet werden und müssen nach 14 Tagen wieder gelöscht werden (ausser die Leute haben ihr Einverständnis gegeben, dass die Daten länger behalten werden dürfen).
  1. Verantwortlichkeit der Umsetzung vor Ort
    Jemand ist verantwortlich für die Einhaltung der Massnahmen. Dieser Jemand schaut, dass das Schutzkonzept eingehalten wird, sammelt Informationen, beantwortet Fragen und hilft bei der Umsetzung.

Für weitere Infos zu Schutzkonzepten schau auf der hervorragenden Corona Seite von Swiss Olympic oder beim Verband deiner Sportart/Aktivität.

Präsenzliste für Vereine (Contact Tracing)

Corona hat unser Leben verändert. Die Fallzahlen entwickeln sich nun aber sehr positiv. Wir können wieder an Trainings und Aktivitäten denken. Aber nur mit Contact-Tracing, als Präsenzlisten.

Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Präsenzliste, die das Contact-Tracing unglaublich vereinfacht:

  • Einfaches 1-Klick Erfassen auf deinem Smartphone
  • Keine halb ausgefüllten manuellen Papierlisten
  • Sofortige Verfügbarkeit für den Corona-Verantwortlichen

Falls du Bescheid möchtest, wenn wir fertig sind, trage dich in diesen Newsletter ein.

Sobald die Funktion fertig ist, aktualisieren wir diesen Artikel und schreiben dir eine Nachricht.

Corona-Lockerungen ab 6. Juni. Gehts für Vereine wieder los? Ja!

Es war alles verboten, keine Versammlungen, kein Training, nix ausser zu Hause sitzen. Nur der Kassier durfte noch Buchungen machen. Allein. Zu Hause.

Das ist jetzt vorbei, wir dürfen uns wieder treffen und das Vereinsleben kommt zurück. Die Regeln für Vereinsversammlungen sind:

  • Es braucht ein Schutzkonzept
  • Hygiene- und Verhaltensregeln wie bisher
  • Präsenzlisten wo das strikte Abstandhalten nicht möglich ist (praktisch immer)
  • Es braucht eine verantwortliche Person, die ist für die Einhaltung der Regeln zuständig

Das Schutzkonzept musst du dir nicht selber aus den Fingern saugen. Schau mal bei einem Verband vorbei, der etwas ähnliches macht. Wenn du im Fussballclub bist, schau beim Fussballverband vorbei, usw. Swiss Olympic hat eine gute Seite zu den Schutzkonzepten.

Die Hygiene- und Verhaltensregeln sind wie bisher. Abstand halten, keine Hände schütteln und einander nicht ins Gesicht husten. Und zu Hause bleiben, wenn man krank ist. Und Hände waschen, Hände waschen und nochmals Hände waschen. Das BAG hat ein praktisches Plakat zum Ausdrucken.

Die Präsenzliste ist eine Liste der Teilnehmenden mit Kontaktdaten wie Telefon oder E-Mail. Dies ist für den Fall, dass jemand an der Veranstaltung krank war. Dann kann man die anderen Leute benachrichtigen, damit diese zu Hause bleiben und nicht an der nächsten Veranstaltung den Rest des Vereins anstecken. Wir arbeiten an einer Präsenzliste für Vereine, trag deine E-Mail ein, wir schicken ein Mail wenn die Präsenzliste fertig ist.

Das Ganze macht kein Spass, aber es ist notwendig um nicht wieder in den Lockdown zu müssen. Ausserdem gibts bis zu 3 Jahre Gefängnis wenn man sich nicht daran hält, also lieber rasch ein Schutzkonzept machen 😉

Hast du Fragen zur Lockerung und zum Schutzkonzept? Schreibe unten einen Kommentar.