Einzahlungsscheine & ESR

Einzahlungsscheine der Schweizer Post werden von Vereinen häufig zum Einzug der Mitglierbeiträge verwendet. Es gibt verschiedene Typen von Einzahlungsscheinen

  • Rote Einzahlungscheine
  • Orange Einzahlungsscheine

Die wichtigsten Unterschiede dieser beiden Einzahlungsscheine bestehen (neben der Farbe) in der Art, wie die eingegangenen Zahlungen verbucht werden.

Rote Einzahlungsscheine

es

Die Roten Einzahlungsscheine sind gut für kleinere Vereine geeignet, sie erlauben unkomplizierte Rechnungsstellung. Sie können zu jedem Post- oder Bankkonto rote Einzahlungsscheine bestellen und damit Rechnungen versenden. Sie können auch Blankoformulare verwenden und entweder von Hand oder mit einem Programm ausfüllen.
Zahlungen mit roten Einzahlungsscheinen werden anhand der Absenderadresse oder anhand der  Mitteilung oben Rechts auf dem Einzahlungsschein identifiziert. Dies ist relativ aufwändig, was bei kleinen Vereinen mit ehrenamtlichen Kassieren meist kein Problem ist.

Angaben auf dem Einzahlungsschein

Allgemeine Angaben

Zahlungszweck

Grund der Zahlung (Mitgliederbeitrag)

Betrag

Zu bezahlender Betrag (123.40)

Einbezahlt von

Name und Adresse des Vereinsmitglieds (Hans Muster, Bahnhofstrasse 4, 3000 Bern)

Bei einem Postkonto

Einzahlung für

Bezeichnung und Adresse des Vereins (Verein, Marktstrasse 3, 8000 Zürich)

Konto

Postkonto des Vereins (01-39139-1)

Bei einem Bankkonto

Einzahlung für

Bezeichnung und Ort der Bank (Züricher Kantonalbank, 8010 Zürich)

Zugunsten von

Bezeichnung und Adresse des Vereins (Verein, Marktstrasse 3, 8000 Zürich)
zusätzlich sinnvoll: IBAN

Konto

Postkonto der Bank (01-39139-1)

Orange Einzahlungsscheine (ESR, ESR+)

esr

Orange Einzahlungsscheine sind für Vereine geeignet, die sehr viele Rechnungen versenden. Weil Zahlungen mit diesen Einzahlungsscheine automatisch verbucht werden können. Um orange Einzahlungsscheine verschicken zu können, muss sich der Verein zuerst bei der Post oder Bank (bei der Bank heissen ESR und ESR+, BESR und BESR+) melden und erhält eine ESR Teilnehmernummer, diese funktioniert genau gleich wie eine Kontonummer.
Der wesentliche Nutzen von orangen Einzahlungsscheinen zeigt sich bei der Verbuchung von Zahlungen durch die Vereinsmitglieder. Bei der Rechnungsstellung erhält jeder Einzahlungsschein vom Buchhaltungsprogramm eine eindeutige Nummer, diese wird von der Post oder Bank der Zahlung zugeordnet. Diese Daten werden wieder in das Buchhaltungsprogramm eingelesen und automatisch verbucht. So können auch hunderte Zahlungseingängen in wenigen Minuten verbucht werden.

Angaben auf dem Einzahlungsschein

Allgemeine Angaben

Referenznummer

Eindeutige Nummer, die vom Buchaltungsprogramm vergeben wird (00 00000 00000 00000 00000 05989)

Betrag

Zu bezahlender Betrag (123.40)

Einbezahlt von

Name und Adresse des Vereinsmitglieds (Hans Muster, Bahnhofstrasse 4, 3000 Bern)

Bei einem Postkonto (ESR)

Einzahlung für

Bezeichnung und Adresse des Vereins (Verein, Marktstrasse 3, 8000 Zürich)

Konto

ESR Teilnehmernummer des Vereins (01-39139-1)

Bei einem Bankkonto (BESR)

Einzahlung für

Bezeichnung und Ort der Bank (Züricher Kantonalbank, 8010 Zürich)

Zugunsten von

Bezeichnung und Adresse des Vereins (Verein, Marktstrasse 3, 8000 Zürich)

Konto

ESR Teilnehmernummer der Bank (01-39139-1)

ESR Plus (ESR+, BESR+)

ESR+ funktioniert etwa gleich wie ein oranger Einzahlungsschein. Der Unterschied ist, dass auf dem Einzahlungsschein kein vorgedruckter Betrag ist, dies ermöglicht den Mitgliedern zusätzlich zum Mitgliederbeitrag noch eine kleine Spende an den Verein zu machen. Für manche Vereine ist dies eine wichtige Einnahmequelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.