Webling Inside – INTERVIEW Philipp Moor Gründer Vereinscoaching.ch

Vereinscoaching.ch ist eine Vereinsberatung von Vereinsmenschen für Vereine. Sie bieten bezahlbare, praxisnahe Lösungen für individuelle Vereinsprobleme. Wie Du von vereinscoaching.ch profitieren kannst und welche Dienstleistungen das Unternehmen bietet, zeigen wir in diesem Interview mit dem Gründer von vereinscoaching.ch.

Wer ist Philipp Moor?

Mein Name ist Philipp Moor, oder einfach Phippu

  • Gründer von vereinscoaching.ch
  • ab 2021 Mitglied im Zentralvorstand Schweizerischer Turnverband STV
  • diverse Vorstands- und Verbandsfunktionen

Mein halbes Leben hat mit Aus- und Weiterbildung zu tun, aktuell bin ich Leiter der Personalentwicklung in einem KMU mit fast 1000 Beschäftigten. Daneben habe ich einen FA als Spezialist in Unternehmensorganisation und zwei CAS im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung sowie BWL abgeschlossen.

Was man über vereinscoaching.ch wissen muss & sollte

Wann wurde deine Firma Vereinscoaching gegründet? Begonnen hat es als lose Form schon vor 10 Jahren, so richtig gestartet sind wir aber 2016

Wieso hast Du Dich entschieden, Vereinscoaching.ch zu gründen?
Durch meine Funktionen in Verbänden wurde ich oft um Rat gefragt und ob ich mal vorbei kommen würde an eine Sitzung etc. Ich habe mir dann überlegt, dass dies wohl für viele Vereine nützlich sein könnte und so entstand die Idee, eine Vereinsberatung aufzubauen.

Was ist das Ziel von Vereinscoaching?
Vereinscoaching.ch setzt sich dafür ein, dass Vereinsleute für Vereine da sind. Das heisst, unsere Coaches sind alles Vereinsmenschen. Andererseits haben wir auch attraktive Preise, die bezahlbar sind. Und zu guter Letzt helfen wir bei der spezifischen Lösungsfindung vor Ort, individuell und nicht mit Standardlösungen. Ganz nach dem Motto: von Vereinsmenschen für Vereine.
Ein weiteres Ziel ist klar die Steigerung unserer Bekanntheit. Wir dürfen aktuell auf verschiedene Partnerschaften mit Verbänden zählen. So profitieren Mitglieder des Schweizerischen Turnverbandes STV, des Schweizerischen Handballverbandes SHV, des Zürcher Kantonalverbandes für Sport ZKS und vielen weiteren Verbänden von speziellen Konditionen.

Was ist das Kerngeschäft von Vereinscoaching?
Wie oben beschrieben, ist unser Kerngeschäft die Vereinsberatung vor Ort. Mittlerweile haben wir das Angebot ausgebaut, auch wegen Corona. So beraten wir aktuell nicht nur Vereine, sondern auch übergeordnete Verbände. Zudem haben wir mit Online-Seminaren gestartet und bieten auch Kursformate physisch an.

Was macht Vereinscoaching so einzigartig?
Ich glaube, es ist wirklich die Erfahrung, die wir aus beinahe hundert Vereinen und Verbänden mitbringen. Niemand hat diese Erfahrung und kennt das Vereinsmanagement so intensiv wie wir. Mit Erfahrung meine ich, dass wir die ganze Palette des Vereinswesen beraten, also Musik, Kultur, Sport, Gewerbevereine oder auch NGO’s im privaten Bereich.

Welche Dienstleistungen bietest Du Vereinen an?
Klassischerweise führen wir zuerst ein sogenanntes Erstgespräch mit dem Verein durch. Hier werden die Ausgangslage und die Zielsetzung besprochen. Je nach Auftrag bieten wir Vereinsumfragen, -analysen oder auch Workshopformate an. Aktuell haben wir beispielsweise einen Auftrag, für die Projektleitung eines Reorganisationsprojektes. Weiter bieten wir vereinsspezifische Kurse oder Inhalte an. Letztlich alles rund um das Vereinsmanagement.
Die Corona-Situation hat das grosse Thema „virtuelle Durchführungen von Vereinsversammlungen“ gefordert .Hier bieten wir Vereinen eine preiswerte und sichere Lösung, diese Versammlungen online durchzuführen. Die rechtlichen Aspekte sind nicht unerheblich und müssen beachtet werden,

Wie sieht die Zukunft von Vereinscoaching & Vereinen/Verbänden aus?

Was sind die nächsten Ziele bei Vereinscoaching?
Kurz- und mittelfristig wollen wir unseren Bekanntheitsgrad ausbauen. Wir sind überzeugt, dass es Vereine und Verbände weiterbringt, einmal eine Aussensicht zu erhalten. Die Vereinswelt in der Schweiz ist riesig und somit auch das Potenzial. Dazu haben wir aktuell unser Referententeam ausgebaut. Weiter möchten wir uns auch in der Romandie und dann im Tessin etablieren.

Persönliche Einschätzung Corona / Vereine, was kannst Du den Vereinen für eine Botschaft geben in dieser anspruchsvollen Zeit?
Hier gibt es für Vereine eine wichtige Botschaft. Bleibt in Kontakt mit euren Mitgliedern! Egal ob mit Online-Meetings, Online-Trainings oder tägliche Challenges. Die Mitglieder sollen den Zusammenhalt nicht verlieren. Corona wird uns noch etwas beschäftigen und somit werden auch die Herausforderungen während dieser Zeit bleiben. Möglicherweise müssen Perspektiven oder Ziele angepasst werden. Beispielsweise müssen Anlässe abgesagt oder verschoben werden.

Gibt es besondere Erfolge bei deiner Arbeit mit Vereinen/Verbänden?

Was sind deine grössten Erfolgserlebnisse mit Vereinscoaching?
Einen herauszulesen ist schwer. Ich finde, immer wenn sich ein Verein Gedanken über seine Zukunft macht, ist das ein Erfolg. Wenn wir unterstützen und helfen können, die hochgesteckten Ziele zu erreichen, ist das schon befriedigend. Speziell zu erwähnen sind vielleicht Fusionen, die wir begleitet haben oder eben auch Umstrukturierungen. Oft schaffen wir es, neue Impulse und Motivation zu versprühen. Wenn wir dann merken, dass unsere Leidenschaft und Begeisterung sich überträgt, dann ist es wirklich cool mit den Vereinen an ihrer Zukunft zu arbeiten.

Welches Coaching hat dich am meisten beeindruckt und warum?
Da gab es einen Turnverein. An unserem Workshop haben sich junge und ältere Funktionäre zum ersten Mal ausgetauscht, vorher hatte man einfach nur vom Hören sagen eine Meinung. Am Schluss des Workshops waren alle begeistert. Trotz der grossen Altersunterschiede wollten alle die gleichen Werte im Verein. Am Schluss wurden sogar bereitwillig ehrenamtliche Aufgaben an die jüngere Generation übergeben.
Das andere Beispiel ist ein Musikverein, ein Verein in der höchsten Klasse, bekannt und erfolgreich. Nach dem Weggang des Dirigenten konnten wir dem Verein helfen, wieder einen erfolgreichen Weg einzuschlagen.

Stellst Du eine Veränderung in der Vereinswelt fest?

Was hat sich verändert bei den Vereinen von gestern zu heute?
Der Sinn und Zweck eines Vereines vielleicht. Schleichend. Heute gehen die Mitglieder vielleicht aus nicht mehr ganz denselben Gründen in den Verein wie bei der Vereinsgründung. Unsere Gesellschaft verändert sich und die Vereine dürfen da nicht stehen bleiben. In 10 bis 20 Jahren kommen diverse Strömungen auf die Vereine zu, welche sich bereits heute abzeichnen.

New Work, Anonymisierung, Urbanisierung oder der Trend, immer gesünder zu leben. Diese Trends sind weder gut noch schlecht, aber sie sind da und es gilt diese als Verein zu beobachten.

Letztlich sollte aber nicht vergessen werden, wieso wir in einem Verein sind. Es soll Spass machen und man trifft Gleichgesinnte.

Welche Tipps möchtest Du Vereinen mit auf den Weg geben?

1. Beschäftigt euch mit der Zukunft – welche Art Verein wollt ihr sein?
2. Visionen haben, Ziele stecken und Massnahmen angehen
3. Identifikation – Mitglieder müssen sich mit dem Verein identifizieren können

Vielen dank Phippu für den Einblick in Deine Person und in vereinscoaching.ch

Wir vom Webling-Team freuen uns auf eine gute Partnerschaft mit vereinscoaching.ch. Damit Vereine & Verbände mehr Spass im Vereinsleben haben.

Nächste Woche wird der erste Gastblog von vereinscoaching.ch veröffentlicht. Das Thema „Online GV“ Outsourcing.

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.