Werde so richtig persönlich!

Warum die perfekte Anrede wichtig für einen Verein ist. Wir kennen das alle, wir öffnen einen Brief oder eine E-Mail und wissen bereits, dass der Absender etwas von uns will. Teilweise soll dein (eventuell zukünftiges) Mitglied eine Handlung vollziehen. Auf einen Knopf drücken, einen Link anklicken oder die Vereinsrechnung bezahlen.

Gerade deswegen hilft es, deine Mitglieder, Sponsoren und Spender persönlich anzuschreiben. Es fällt uns viel leichter, etwas zu tun, wenn wir persönlich angesprochen werden.

Die Anrede ist der erste Moment, in dem ein mögliches Gespräch mit dem Gegenüber beginnt. Wie wir das aus persönlichen Begegnungen kennen, entscheidet dein Gegenüber in den ersten Sekunden darüber, ob er dich sympathisch findet und ob er sich wertgeschätzt fühlt. Diese Mischung von Gefühlen entscheidet, ob dein Mitglied bereit ist, sich mit deinem Verein einzulassen.

Zitat: „Für jeden Menschen ist sein Name das schönste und wichtigste Wort in seinem Sprachschatz“. Retorik-Bestsellerautor Dale Carnegie

Es werden ganze Bücher darüber geschrieben, wie man sich international und national mit der persönlichen Anrede verhalten soll. Hier unsere Tipps, einfach und praktisch.

  1. Stell dir vor, die Familie oder die Person sitzt vor dir. Wie sprichst du ihn/sie an?
  2. Sehr geehrter solltest du nur noch verwenden, wenn es amtlich ist. Aber ein respektvolles „Guten Tag,“ wäre sicher ein guter Anfang.
  3. Falls du keinen Namen hast, gibt es einen kleinen Trick. Versuche bereits in den ersten Zeilen sehr persönlich zu schreiben und das Gefühl zu vermitteln, als beginnst du ein persönliches Gespräch. Beispiel: Guten Tag, ich weiss, wir sehnen uns alle nach der Sonne. Es gibt ein Lichtblick! Lies mal unseren Blog über das nächste anstehende Festival.

Einfacher gehts mit Webling 👍🏼

Du kannst in der Mitgliederdatenbank ein Auswahlfeld (Datenfeld) für das Geschlecht erfassen. Unser Anmeldeformular kann bereits beim Erfassen der Informationen eine Zuordnung zum Geschlecht und den Vor- und Nachnamen automatisch erledigen. Somit ist die erste Hürde bereits genommen (siehe Playlist Anmeldeformular). Noch persönlicher wird es mit Webling, dank der Möglichkeit alle erfassten Personeninformationen mit Platzhalter zu hinterlegen . Weitere Datenfelder für Gruppe, Zugehörigkeit, Alter sind spielend möglich… Webling lässt keine Wünsche offen. Du bestimmst was du wissen musst und erfasst deine individuellen Datenfelder. Danach kannst du deine Briefe, E-Mails, Newsletter persönlich und komplett einzigartig gestalten.

Erklärvideo Serienbrief Platzhalter findest du hier die gesamte Playlist über unseren Serienbrief kannst du hier anschauen.

Webling schon ausprobiert? Nutze 30 Tage und lerne Webling kennen.

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.