Tipps für einen tollen Vereins-Brief

Mit wenigen Tipps deinen Brief professionell gestalten. Schrift, Adresse, Aufbau & die Möglichkeit von Bildern optimal nutzen. Die Tricks im Blog machen es möglich.

  • Betreff, die Betreffzeile folgt zwei Zeilen nach dem Datum.
    • Tipp 1: klare Betreffzeile wie z.B. Einladung zum …, Geschäftsbericht von …, Onlinetreffen am … sind wichtig. Versuche bei der Betreffzeile so aussagestark wie möglich zu sein.
    • Tipp 2: Fettschrift verwenden ist okay, aber einmal heisst immer. Deine Mitglieder gewöhnen sich schnell an den Aufbau.
    • Tipp 3: Niemals das Wort Betreff verwenden.
    • Tipp 4: Niemals länger als zwei Zeilen.
    • Tipp 5: Betreffzeile darf in grösserer Schrift sein. 1-2 Schriftpunktgrössen höher sind okay.
  • Anrede folgt zwei Zeilen nach dem Betreff.
    • Tipp 1: „Sehr geehrte“ ist höflich und distanziert. Willst du persönlicher sein, dann verwende
      • 1. Platzhalter von Webling mit persönlicher Anrede nutzen
      • 2. Guten Tag, Hallo, Liebe(r), Grüezi (Schweiz),
    • Tipp 2: Wichtig, den Namen verwenden. So gibst Du dem Mitglied/Leser das Gefühl von Respekt.
  • Brieftext/Bild nach der Anrede braucht es eine Zwischenzeile. Danach beginnt der Brieftext.
    • Tipp 1: Schreibst du an deine Junioren als Trainer, darf die Sprache umgänglicher und weniger formell sein. Kommunizierst du mit Lieferanten und Finanzinstituten, sieht es wieder anders aus
    • Tipp 2: Überlege dir, was du mit dem Brief erwirken möchtest. Was ist dein Ziel?
    • Tipp 3: Was interessiert deinen Leser. Bei einer Einladung sind es Ort, Datum, Motto & Anmeldemöglichkeiten. Bei einem Geschäftsbericht sind es die Entscheide und die eventuellen Veränderungen.
    • Tipp 4: Stelle Fragen im Brief. Bei einer Einladung beispielsweise kannst du die Frage stellen „Bist du mit dabei?“. In einem Geschäftsbericht könnte die Frage auftauchen „Gibt es Neues nach der GV?“
    • Tipp 5: Willst du das dir der Leser eine Antwort gibst, musst du den Leser motivieren. Beispiel: „Hier kannst du dich ganz einfach anmelden.“ oder „Lies die Neuigkeiten durch und melde dich bei Fragen unter….“
    • Tipp 6: Ist der Wichtigste: Lass jeden Brief nochmals von einer zweiten Person durchlesen. Tippfehler passieren, aber mit diesem kleinen Tipp reduzierst du die Tippfehler um ein Vielfaches.
  • Bilder sind in der modernen Korrespondenz sehr gerne gesehen.
    • Tipp 1: Verwende nur Bilder, die dem Inhalt dienen. Beispiel bei einer Einladung zu einem Event kannst du ein Bild von einem ähnlichen Event verwenden.
    • Tipp 2: Verwende die Bilder an der Stelle, an der sie Sinn machen.
  • Grussformel nach dem Text braucht es einen Zeilenabstand. 3 Zeilen Abstand sind zwischen dem Gruss und der Unterschrift. Auch hier sind deiner Kreativität kaum Grenzen gesetzt.
    • Tipp 1: Wer ist der Leser je nach dem kann es solange du deine Leserschaft im Blick behältst. Beispiele „sportlichen Grüssen“ über „sonnige Grüsse“ über „kollegiale Grüsse“ heissen

Fusszeile erstellen, erklären wir in diesem Blog

Fragen kannst du jederzeit im Kommentar hinterlassen. Bis bald.

Dieser Beitrag wurde unter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.